Verstopfung – Ursachen und Heilmittel

Verstopfung

Unter Verstopfung versteht man, dass sich die Stuhlentleerung äußerst quälend gestaltet, da der Kot hart ist und nur durch ständiges herauspressen, in kleinen Mengen, ausgeschieden werden kann. Die häufigsten Ursachen einer Verstopfung sind:

Ernährungsfehler

Oft ist die Nahrung, die wir zu uns nehmen, Ballaststoff- und Wasserarm. Zudem ist sie reich an Zucker und Fett. Die betroffenen Menschen essen zu viel Eier, Fleisch, Käse sowie Süßes, dadurch wird der Darm immer träger. Der Grund dafür ist, dass diese Lebensmittel vom Darm vollständig verwertet werden. Die bedeutenden Ballast- und Quellstoffe, die den Darm in Schwung bringen, fehlen gänzlich. Ballaststoffe sind unentbehrlich für eine gesunde Verdauung, denn sie quellen im Darm auf und regen die Darmbewegung an. Der Kot wird gleitfähig und weich. Natürlich muss auch ausreichend Wasser getrunken werden, denn Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung. Trinken wir zu wenig nützen die Ballaststoffe für die Verdauung nicht viel, denn diese benötigen ausreichend Flüssigkeit, um aufzuquellen.

Bewegungsmangel

Mit der Verdauung von Nahrungsmitteln hat der Darm ca. 3 Tage zu tun. Bei Bewegungsmangel werden die Bauchmuskeln extrem faul und schlaff. Bauchmuskeltraining und körperliche Bewegung wirkt sich positiv auf die Darmträgheit aus.

Medikamente

Viele Medikamente verursachen eine Verstopfung, dazu zählen Schlafmittel, Eisenpräparate, entwässernde Medikamente, Beruhigungsmittel sowie Mittel gegen psychische Erkrankungen.

Physische Faktoren

Viele Menschen verursachen ihre Verstopfung selbst z.B. in stressigen Zeiten. Sie bilden sich ein, für so etwas banales wie den Stuhlgang, keine Zeit zuhaben. Sie unterdrücken den Stuhlgang und schaffen sich somit ihre Verstopfung selbst.

Viele Menschen greifen bei Verstopfung zu Abführmitteln. Die meisten dieser Mittel sind schädlich für den Darm und machen diesen immer träger. Das hat wiederum zur Folge, dass der Mensch von diesen Medikament abhängig wird. Es gibt gesunde Heilmittel, die eine Verstopfung natürlich beheben, ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit.

Heilmittel Pflaumen

Ein erprobtes Abführmittel sind getrocknete Pflaumen. Diese werden über Nacht in Wasser gelegt, sodass sie weich werden. Am nächsten Morgen verzerren Sie die Pflaumen und trinken das Einweichwasser.

Heilmittel Weintrauben

Die Weintraube hat einen durchschlagende Wirkung auf das Verdauungssystem. Die Zusammenstellung der Eigenschaften, von Zucker, Zellulose sowie biologische Säuren in Weintrauben, machen diese zu einem milden Abführmittel. Man sollte täglich kernhaltige Trauben verzerren, um das Ergebnis zu erreichen.

Heilmittel Trockenfeigen

Getrocknete Feigen enthalten unlösliche und lösliche Ballaststoffe, die beide den Darm in Schwung bringen. Natürlich sollte man immer bei den Verzehr von Trockenfeigen ( mindestens 5) ein Glas Wasser dazu trinken.

Heilmittel Ballaststoffe/Leinsamen

Bei einer gesunden Ernährung mit Ballaststoffe, kann eine Verstopfung nicht auftreten. Die Speisen sollten immer frisch zubereitet werden, integrieren Sie Gemüse, Rohkost und Früchte im Speiseplan immer mit ein. Sorgen Sie für genügend Bewegung, der Körper sehnt sich danach. Leinsamen in Wasser eingeweicht, ist ein absoluter Renner gegen Verstopfung. Leinsamen beinhalten Schleimstoffe und Ballaststoffe.

Kommentare sind geschlossen.