Übergewicht

Oft stehen Magenschmerzen in Zusammenhang mit einer Übersäuerung des Magens, die durch falsche Ernährung entstehen kann. Die Tatsache, dass ein Großteil der Menschen, die unter Magenproblemen leiden, auch übergewichtig ist, lässt den direkten Zusammenhang erkennen.Daher ist es auf jeden Fall eine gute Idee, sich dem Idealgewicht zu nähern, indem man versucht, abzunehmen. Nun – und dieses Problem kennt jeder Übergewichtige – ist das Abnehmen selbst ja nicht allzu schwierig. Es ist durchaus möglich, wenn man konsequent weniger isst und etwas Bewegung macht, nach einem halben Jahr zwanzig Kilo weniger auf die Waage zu bringen. Doch irgendwann ist es auch mit den besten Vorsätzen vorbei, man fällt wieder in die alten Ernährungsmuster zurück und nimmt zu – schon befindet man sich mitten im „Jo-Jo-Effekt“. Auch die Magenschmerzen kehren wieder, und die Mühen waren umsonst. Heutzutage kann man aber auch auf Präparate zur Gewichtsreduzierung zurückzugreifen. Diese sind oftmals sehr wirkungsvoll und über Jahre getestet.

Übergewicht begünstigt Magenschmerzen

Übergewicht begünstigt Magenschmerzen

Um nachhaltig das Idealgewicht zu halten, ist eine dauerhafte Umstellung der Ernährung notwendig. Ganz einfach erklärt: Wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt, als der Körper verbrennt, dann nimmt man ab. Der Kalorienbedarf ist von mehreren Faktoren abhängig, es spielen beispielsweise das Alter, das Geschlecht, das Ausmaß der körperlichen Bewegung und die ausgeübte Tätigkeit eine Rolle. Bei der Ernährung sollte man darauf achten, dass sie gesund, kalorienarm und magenschonend ist. Das betrifft natürlich auch die Getränke, die man zu sich nimmt. Es gibt im Internet zahlreiche Rezepte, die diese Faktoren berücksichtigen. Wenn man dann in Verbindung mit der Ernährungsumstellung beginnt, regelmäßig Sport auszuüben, dann kann man den Pfunden beim Purzeln richtiggehend zusehen. Es geht keinesfalls darum, zum Hochleistungssportler zu werden. Es genügt schon, sich drei Mal in der Woche für 30 bis 45 Minuten zu bewegen, zu joggen, mit dem Rad zu fahren oder zu wandern. Während der kalten Jahreszeit kann man sich in einem Fitnessstudio einschreiben, um nicht auf Bewegung verzichten zu müssen. Dort stehen erfahrene Trainer mit Rat und Tat zur Seite und helfen, die richtige Belastung zu ermitteln. So nimmt man ab, man wird fit, und die Magenschmerzen gehören der Vergangenheit an!

Wahrscheinlich ist genau dies die schwierigste Entscheidung die man treffen muss…. Selber Sport machen, oder ein Mittel nutzen? Bei starken Magenschmerzen sollte man sich jedoch erst mit seinem Arzt in Verbindung setzen, bevor man ein unbekanntes Präparat nutzt.