Magenschmerzen mit Kohlsaft behandeln

Magenschmerzen können viele Ursachen haben. Oft sind die Magenprobleme Ergebnis eines stressigen Lebensstils mit viel Hetze, zu schnellem und ungesunden Essen und psychischem Druck durch berufliche oder familiäre Belastungen. Auch ungewohnte oder fettige Mahlzeiten können auf den Magen schlagen. Unser Verdauungstrakt beginnt in der Mundhöhle. Mit der Nahrung gelangen oft auch entzündungsauslösende Viren und Bakterien in das Verdauungssystem. Alle diese Faktoren können zu leichten Magenverstimmungen bis hin zu Magengeschwüren führen.

Symptome von Magenbeschwerden

Häufig treten Magenbeschwerden auf, weil „man etwas Falsches gegessen hat“. Die Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Druck im Bereich des Magens und des Unterbauches bessern sich meist schnell wieder. Problematischer für Betroffenene sind andauernde Symptome wie quälende Blähungen, Sodbrennen, ständiges Völlegefühl und krampfhafte Schmerzen im Magen und im Bereich des Darmes. Die Schulmedizin verordnet bei Problemen mit dem Magen entsprechende Medikamente und leichte diätische Kost.

Das Hausmittel Kohlsaft

Die Erfahrungsheilkunde kennt ebenfalls viele Möglichkeiten, Magenschmerzen und Magenschleimhautentzündungen zu behandeln – so müssen es nicht immer Tabletten sein. Besonders die Pflanzenheilkunde bietet Hilfe bei Magenproblemen. Ein sehr wirksames altes Hausmittel bei der Behandlung von Erkrankungen des Magens ist das Trinken von Kohlsaft. Sogar Magengeschwüren kann man mit frischem Saft aus der Saftpresse vorbeugen. Um den Saft zu gewinnen, müssen von einem Kohlkopf die Blätter abgelöst, gewaschen und etwas zerkleinert werden. Gut geeignet für die Saftgewinnung ist Weißkohl, der nach Möglichkeit aus biologischem Anbau stammen sollte. Die Kohlblätter können in einem haushaltsüblichen Entsafter zu Kohlsaft verarbeitet werden. Die Anwendung von Kohlsaft sollte über eine längere Zeit erfolgen, bis die Magenprobleme beseitigt sind. Sollte im Lauf der Anwendung keine spürbare Besserung eintreten, muss in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Täglich 250 Milliliter Kohlsaft trinken

Patienten mit Magenschmerzen können den Kohlsaft fertig kaufen. Besser und wohlschmeckender ist dieser allerdings, wenn er täglich frisch zubereitet wird. Über den Tag verteilt sollten schluckweise 250 Milliliter davon getrunken werden. Weißkohlsaft enthält viel Glutamin und S-Methylmethionin. Diese Aminosäuren beruhigen die entzündete Magenschleimhaut und fördern die Heilung. Während der Kur mit Kohlsaft sollte begleitend die Ernährung auf eine magenfreundliche Schonkost umgestellt werden.

Ein Kommentar

  1. Hendrik sagt:

    Kohlsagt gegen Magenschmerzen? Das probier ich mal. Ich trinke morgens „Süßbauwurzel-Tee“. Das hat mir auch geholfen, aber man sollte insgesamt gesünder essen.