Der menschliche Verdauungstrakt

Der menschliche Verdauuungstrakt

 

Unter dem menschlichen Verdauungstrakt versteht man alle Organe und Körperteile, die wesentlich an der Nahrungsaufnahme, der Nahrungszerkleinerung, ihrer Weiterleitung und der Verdauung beteiligt sind.
Dazu zählen die Mundhöhle, der Rachen, die Speiseröhre, der Magen-Darm-Trakt, sowie Leber und Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse.

Funktion des Verdauungstrakts

Der Verdauungstrakt hat die wichtige Aufgabe, alle Nährstoffe und Wasser aus der Nahrung zu resorbieren, also in den Organismus aufzunehmen und unverdauliche oder unverwertbare Nahrungsbestandteile wieder aus dem Körper auszuscheiden.
Neben den Organen und Körperteilen sind im Verdauungstrakt auch Enzyme und verschiedenen Mikroorganismen an der Verdauung beteiligt.
Diese Mikroorganismen sind im allgemeinen Sprachgebrauch vor allem unter dem Begriff der Darmflora bekannt und zusammengefasst.
Wichtig für die Verdauung im Verdauungstrakt sind auch Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse, die die Nahrung noch einmal gesondert aufspalten und Nährstoffe resorbieren und bei der Verdauung von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten eine entscheidende Rolle spielen.

Aufbau und Unterteilung des Verdauungstraktes

Der Verdauungstrakt wird in einen Kopf- und in einen Rumpfteil unterteilt.
Im Kopfteil befinden sich der Mund mit seinen Mundwerkzeugen, den Lippen, der Zunge und natürlich den Zähnen und die Mundhöhle.
Hier wird die Nahrung aufgenommen und zerkleinert und durch die im Speichel enthaltenen Enzyme schon in die ersten Bestandteile aufgespalten.
Desweiteren dient der Rachen als Übergang zur Speiseröhre, die die zerkleinerte Nahrung in den so genannten Rumpfteil transportiert.
Hier gelangt die Nahrung in den Magen, wo sie der Magensaft in einen Nahrungsbrei verwandelt. Weiter im Dünndarm werden diesem Nahrungsbrei noch Bauchspeichel und Gallensaft beigemengt, die bei der Fett- und Proteinverdauung sowie Nährstoffaufspaltung dienen. Diese Nährstoffe werden in den Organismus abgegeben und an ihren Wirkungsort transportiert.
Im Dickdarm wird der Kot gespeichert, also die nährstoffarme Restmenge der Nahrung. Ebenso ist der Dickdarm der Ort für Resorption von Wasser und Elektrolyten, wie Kalium, Magnesium etc., die maßgeblich zum Erhalt der kompletten Körperfunktion beitragen. Der Kot wird in Intervallen aus dem After ausgeschieden. Damit ist der Prozess der Verdauung abgeschlossen.

Kommentare sind geschlossen.