Archiv für 30. September 2011

Magenkrebs

Magenkrebs ist eine Krebserkrankung des Magens, die in den meisten Fällen durch eine nitrosaminhaltige Nahrung mitverursacht wird. Das sogenannte Magenkarzinom ist die zweithäufigste Tumorart des Menschen. Besonders häufig tritt Magenkrebs in Japan, China, Portugal, Russland und einigen südamerikanischen Staaten auf. In den westlichen Ländern gehen die Todesfälle bei Magenkrebs zurück. In Deutschland erkranken jährlich etwa 20 000 Menschen.  » Weiterlesen

Das Magen-Darm-Virus

Händewaschen als Vorbeugung gegen einen Magen-Darm-Virus

Als Magen-Darm-Virus (Gastroenteritis) wird eine Entzündung des Magen-Darm-Traktes bezeichnet, die meist von Viren oder Bakterien hervorgerufen wird. Die Gastroenteritis gehört zu den häufigsten Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich.

Durch lokale Infektionen mit Viren oder Bakterien wird die Schleimhaut angegriffen, sodass es Magen und Darm nicht mehr möglich ist, die aufgenommene Nahrung angemessen zu verdauen. Wasser wird von der unverdauten Nahrung gebunden und führt zu starkem Durchfall. » Weiterlesen

Was ist eine Gastrointeretis?

Als Gastroenteritis wird eine Entzündung des Magen-Darm-Trakts bezeichnet. Der landläufige Begriff Magen-Darm-Grippe ist irreführend, da eine Gastroenteritis nichts mit einer Grippeinfektion gemein hat. Weltweit sterben jährlich 1,4 Millionen Menschen an den Folgen der Gastroenteritis.  » Weiterlesen

Wie schütze ich mich vor Magengeschwüren?

Erst seit 1982 ist die häufigste Ursache für Magengeschwüre bekannt. Die Wissenschaftler John Robin Warren und Barry Marshall entdeckten das Bakterium Helicobacter pylori, das die Magenschleimhaut befällt und sie aus dem Gleichgewicht bringt. Der daraus resultierende lokale Defekt der Schleimhaut führt zu einem Geschwür. » Weiterlesen

Häufige Erkrankung: Magen-Darm-Infekt

Magen-Darm-Infekte sind Erkrankungen des Magendarmtraktes, die meist durch Viren oder Noro-Viren, manchmal auch durch Bakterien hervorgerufen werden. Sie gehören zu den häufigsten Infektionskrankheiten weltweit und gehen oft mit Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Schwächegefühlen einher. Zudem sind sie als Schmierinfektion ansteckend. » Weiterlesen

Was man über den Magen wissen sollte

Der Magen (Gaster) ist eine Erweiterung des Verdauungskanals. Er ist etwa 25 – 30 cm lang, sackartig geformt und befindet sich im oberen Bauchbereich. Bei kleinen Kindern hat er ein Volumen von etwa 30 ml, bei Erwachsenen variiert es zwischen 1,5 und 2,5 Litern. Zudem ist er mit etwa 2 qm Bauchfell überzogen, das ihn luftdicht umschließt und Teil der immunologischen Abwehr ist. » Weiterlesen

Sodbrennen – lästig und Warnsignal zugleich

Als Sodbrennen bezeichnet man den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. Dadurch kommt es in der oberen Magengegend zu Schmerzen, die einem Brennen ähneln. Genau wie der Magen ist die Speiseröhre mit einer schützenden Schleimhaut ausgestattet, jedoch ist diese wesentlich empfindlicher. Beim Kontakt mit Magensäure kommt es also zu Reizungen, die Schmerzen verursachen können. Magenschmerzen oder -druck können in Verbindung mit dem Sodbrennen auftreten. Steigt die Magensäure bis zum Mundraum, spricht man von saurem Aufstoßen. » Weiterlesen

Volkskrankheit Gastritis

Gastritis (älteres Griechisch: γαστρίτις, heute meist γαστρίτιδα, ‚Magenentzündung‘) bezeichnet die Entzündung der Magenschleimhaut. Man unterscheidet zwischen akuter und chronischer Gastritis, wobei jede akute Form auch zur chronischen Erkrankung führen kann. Symptome für Magenschleimhautentzündung ist starkes Unwohlsein, welches durch Nahrungsaufnahme oft gelindert werden, später aber als Magenschmerzen nach dem Essen ebenso stark wiederkehrt. » Weiterlesen

Was tun bei Durchfall?

Durchfall (medizinisch Diarrhö oder Diarrhoe, von griechisch diárrhoiaδιάρροια ‚Durchfall‘, aus diá διά ‚durch‘ und rhéō ῥέω ‚fließen‘) ist die zu häufige und zu flüssige Abgabe von Stuhl. Dabei kann die tatsächliche Menge von Mensch zu Mensch stark variieren, denn als normal gilt eine Häufigkeit von dreimal am Tag bis zu dreimal in der Woche. » Weiterlesen

Magenschmerzen nach dem Essen

Magenschmerzen nach dem Essen

Magenschmerzen nach dem Essen können verschiedene Ursachen haben. Kommt zudem ein Völlegefühl und/oder Übelkeit dazu, kann man von einem Magen-, Zwölffingerdarmgeschwür oder sogar von einer akuten Magenschleimhautentzündung (Gastritis) ausgehen. In diesem Fall sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden. » Weiterlesen